Tipps für Arabisch-Lerner: Filme, Serien und Nachrichten auf Arabisch/Deutsch

arabisch lernenEigentlich bin ich es als Journalist ja gewohnt, Informationen aus allen möglichen Quellen zusammen zu suchen. Wenn es ums Arabische geht, muss ich aber sagen, ist die Sache – wie schon die Sprache an sich – ziemlich schwierig. Neben dem Unterricht mit dem Lehrer bin ich immer auf der Suche nach Filmen, Videos oder Serien, die ich mir auf arabisch (mit Untertiteln in deutsch oder englisch) oder auf englisch/deutsch (mit Untertiteln auf arabisch) angucken kann. Wenn man nicht auf irgendwelche illegalen Internetseiten gehen möchte, die den Rechner mit Viren verseuchen ist die Sache gar nicht so einfach. Ein paar interessante Angebote und Möglichkeiten gibt es aber, die einem dabei helfen, arabisch zu lernen, seinen Wortschatz aufzubauen und das Hörverständnis zu schulen. Weil ich als Korrespondent in allen Ländern der Region unterwegs bin, viel Nachrichten hören / verstehen muss, bin ich immer auf der Suche nach Videos, die auf Hocharabisch sind. Für mich persönlich ist das einfach am wichtigsten. Wer auf der Suche nach Videos in bestimmten Dialekten ist, der wird bei der folgenden Aufstellung leider nicht fündig.

TED-Talks

tedEine der besten Quellen mit einem unerschöpflichen Vorrat an Videos und Material sind TED-Talks. Ihr wisst nicht was das ist? Die TED-Talks sind ein echt spannendes Format: Vorträge, Konferenzen, bei denen wirklich intelligente Menschen Vorträge in aller Welt halten. Biologen sprechen über die Wichtigkeit von Bienen in der Umwelt, Menschenrechtsaktivisten über die Entwicklungen des Arabischen Frühlings, Computerdesigner über die Bedeutung des mathematisch korrekt berechneten Lichts in Animationsfilmen wie “Findet Nemo”. Jeden Werktag werden neue Videos veröffentlicht von den Vorträgen. Und das absolut Tolle ist: Mit allen möglichen Untertiteln, darunter eben auch auf arabisch. Die Suchfunktion der Seite ist zwar nicht die beste und man muss manchmal ein bisschen rumsuchen (z.B. wenn man Videos mit gesprochenem arabisch und arabischen Untertiteln sucht) aber Vorträge auf englisch / deutsch mit arabischen Untertiteln findet man hunderte mit einem Klick. Und das schöne ist: Man lernt nicht nur die Sprache, sondern erweitern auch sonst sein Weltwissen. Absolute Empfehlung. Gibt es auch als App für’s Lernen unterwegs. Videos können heruntergeladen werden.

Hier geht es direkt zu den Videos auf arabisch: https://www.ted.com/talks?sort=newest&language=ar

 

WDR for you / SWR for refugees – Nachrichten für Flüchtlinge

Die öffentlich-rechtlichen Sender WDR und SWR verbreiten in unregelmäßigen Abständen (aber schon täglich) immer wieder Videos und Nachrichten für Flüchtlinge in Deutschland. Die kleinen 4-6 minütigen Filmchen sind meist auf deutsch mit arabischen Untertiteln oder sie werden von zwei Moderatoren gesprochen, wobei der eine arabisch und der andere deutsch spricht (oder Farsi oder englisch). Das ist dann zwar nicht genau 1:1 der selbe Inhalt, aber für das Verständnis des Inhalts recht hilfreich. Dadurch kann man den Wortschatz aufbauen und sein Hörverständnis verbessern.

Die Videos gibt es einmal auf den Webseiten der Sender: Hier geht es zum WDR und hier zum SWR.

Dazu bieten beide Sender aber auch Youtube-Kanäle an, bzw Facebookseiten, was ganz praktisch ist, weil man dann immer wieder mal kleine Videos in den Newsstream gespült bekommt und quasi “zwischendurch” ein bisschen arabisch lernen kann.

 

Die Sesamstraße auf arabisch

iftah

Der NDR macht es ein bisschen anders: Er bietet für Flüchtlingskinder die Sesamstraße in ihrer arabischen Fassung an – mit deutschen Untertiteln: Iftah ya simsim (“Sesam öffne Dich”).

Die einzelnen Episoden dauern etwa 6-8 Minuten und es ist zwischendurch immer mal wieder ganz witzig, sich diese kleinen Kinderepisoden anzugucken, weil sie rein sprachlich entsprechend schlicht gestaltet sind und es viele Wiederholungen gibt, so dass man dadurch seinen Wortschatz ganz gut aufbauen kann.

Hier geht es zur Seite des NDR.

 

Wer wird Millionär auf arabisch

Auf deutsch habe ich die Sendung mit Günther Jauch schon echt lange nicht mehr geguckt, auf arabisch aber wieder für mich entdeckt. Bei Youtube gibt es einige Episoden und Ausschnitte der arabischen Variante von “Wer wird Millionär”, ausgestrahlt von MBC. Das ganze ist vor allem für Fortgeschrittene interessant, weil es keinerlei Untertitel gibt, sondern die Folgen rein auf arabisch sind. Trotzdem ist der Inhalt häufig recht gut verständlich. Das liegt daran, dass das Konzept der Sendung den meisten bekannt ist und man sich den Inhalt so ganz gut erschließen kann. Und zweitens werden Fragen und Antwortmöglichkeiten ja mit eingeblendet, was das Verständnis erleichtert. Tatsächlich macht es Spaß, die Folgen anzugucken und mitzuraten, weil man dadurch auch immer ein bisschen über die arabische Welt lernt. Außerdem ist Moderator George Kordahi recht amüsant anzugucken und spricht sehr verständlich.

Hier der Link zu einer Folge, von der aus man sich dann immer weiter durch Youtube klicken kann. Eine komplette Playlist gibt es nicht, soweit ich gesehen habe.

 

Omar

Omar_(TV_Series)

Serien gucken ist in der arabischen Welt ja vor allem im Ramadan absolut angesagt. Mit extrem viel Geld werden meist mehr oder weniger kitschige Serien produziert, die dann den Monat über gezeigt werden und die Familien vor dem Fernsehen versammeln. Eine Empfehlung, die ich immer wieder bekommen habe, ist die historische Serie “Omar” über den gleichnamigen Kalifen.

Die Serie wurde von MBC ausgestrahlt, hat 30 Episoden und wurde auf hocharabisch produziert. Im Internet finden sich alle Folgen mit englischen Untertiteln.

Hier geht es zu den archivierten Folgen.

Generell kann man sich MBC auch online im Livestream angucken. Die meisten Filme und Sendungen dort sind auf englisch mit arabischen Untertiteln.

Wer es gerne etwas aktueller und politischer mag, der findet auf Youtube noch weitere Serien mit englischen Untertiteln. Die sind aber mitunter recht schwer zu verstehen, weil sie nicht in perfektem Hocharabisch sind, sondern vom Vokabular her auch eher umgangssprachlich. Das ist natürlich näher an der Realität aber wirklich eher für sehr fortgeschrittene Arabischlerner interessant. In dem Fall empfehlenswert sind folgende beide Serien:

“Black Crows” über die Frauen des IS: Leider gibt es im Netz nur die erste Folge.

“Shawq” (Würde ich jetzt mit “Sehnsucht” übersetzen) hat einen ähnlichen Plot – nur von der anderen Seite. Wie ist das Leben in Syrien unter dem IS? Hier gibt es deutlich mehr Episoden online zu finden.

 

Al Khawatir

khawatir* Auf diese Serie (wie auch bei einigen anderen der Tipps hier) bin ich über die Internetseite fluentu gestoßen, hab mich noch nicht durch alles durchgeklickt, aber es klingt zumindest interessant und macht einen guten ersten Eindruck.

Kurze Story und mehr als 70 Stunden Material: Ein junger Saudi lässt alles hinter sich, verlässt die Heimat und reist durch die Welt. Er macht sich auf die Suche nach den Unterschieden und Gemeinsamkeiten zwischen den Kulturen. Dabei schauen wir ihm über die Schulter. Beiträge sind auf arabisch mit englischen Untertiteln. Hier geht es zum Youtube-Kanal der ersten Staffel, von da aus kann man sich dann weiter durchklicken.

 

Ich denke, das sollte an Material für die nächsten Wochen und Monate erstmal ausreichen. Wem das alles noch nicht reicht und wer sich Hollywood-Blockbuster, Serien aus den USA und der arabischen Welt auf arabisch (oder mit arabischen Untertiteln) angucken will, der kann sich knapp 9 Euro pro Monat ein Abo des arabischen Netflix-Pendants besorgen: Starzplay mit zugehöriger Mobile App. Das Angebot ist gut und es gibt eine riesige Auswahl, man muss da aber tatsächlich immer ein wenig gucken, in welchem Dialekt die Filme sind und welche Untertitel verfügbar sind.

Habt Ihr noch andere Tipps? Welche Serien / Filme guckt Ihr zum Arabischlernen? Nutzt Ihr noch andere Webseiten, die Ihr weiterempfehlen könnt? Sagt gerne Bescheid!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *